Naan

Zutaten

  • 1 (7.5g) Packung getrocknete Hefe
  • 1⁄2 Tasse warmes Wasser
  • 1 EL Zucker
  • 1⁄2 Tasse Milch oder Joghurt
  • 1 Ei schaumig geschlagen
  • 2 TL Salz
  • 4 1⁄2 Tassen Brotmehl
  • 2 TL fein gehackter Knoblauch (optional)
  • 1⁄4 Tasse geschmolzene Butter oder Ghee

Zubereitung

  1. Geben Sie in eine große Schüssel das warme Wasser und die Hefe und lassen Sie es 10 Minuten stehen. Rühren Sie Zucker, Milch / Joghurt, Ei, Salz und Mehl hinein, und kneten Sie 6-8 Minuten auf einer mit Mehl bestäubten Flache, so dass sich ein weicher Teig ergibt. Geben Sie den Teig in eine gut geölte Schüssel, bedecken Sie diese mit einem Tuch und stellen Sie sie beiseite, so dass der Teig aufgehen kann. 1 Stunde warten, bis der Teig sich verdoppelt hat.

  2. Geben Sie den Knoblauch hinzu und kneten Sie den Teig noch einmal kräftig durch. Formen Sie aus dem Teig golfballgroße Kugeln, und legen Sie sie auf eine Ablage. Bedecken Sie die Kugeln mit einem Tuch, und lassen Sie sie noch einmal 30 Minuten aufgehen.

  3. Jede Kugel wird nun zu einem runden Fladen ausgerollt. Erhitzen Sie eine flache Pfanne, geben Sie ein wenig Butter / Ghee hinein, und backen Sie denn Naan von einer Seite ca. 2-3 Minuten, bis er etwas aufgeht.Geben Sie etwas Butter oder Ghee auf die ungebackene Seite, und drehen Sie den Naan um und backen Sie diese Seite auch 2-3 Minuten. Geben Sie ebenfalls etwas Butter / Ghee auf die gebackene Seite.

  4. Wenn beide Seiten bräunlich gebacken sind und glänzen, den Naan zur Seite stellen. Alle anderen Naans auch auf diese Weise zubereiten.

Tipp: Man kann Naans auch füllen, z.B. mit einer Fleischmischung aus Rind- oder Lammfleisch. Auch das Würzen des Naan mit Kreuzkümmel ist eine Überlegung wert.